Vista bekommt noch ’ne Chance


Nach­dem ich ja erst kürz­lich so tie­risch über Vis­ta gewet­tert habe, wer­de ich dem Sys­tem noch eine Chan­ce geben. Bis vor drei Stun­den war ich noch dabei, die schon längst aus­ste­hen­de Neu­ver­ka­be­lung des Hau­ses in Sachen ISDN und Netz­werk durch­zu­füh­ren. Seit nun­mehr drei Stun­den also steht die Ver­ka­be­lung, wobei wir rund eine Stun­de ver­geu­det haben, weil wir einen Feh­ler in der Netz­werk­ver­ka­be­lung an der fal­schen Stel­le gesucht haben. Schuld war näm­lich der OnBoard-Ether­net-Con­trol­ler mei­nes Boards bzw. der inte­grier­te Gerä­te­trei­ber in Win­dows Vis­ta. Kaum schlie­ße ich näm­lich mein Power­Book an die frisch auf­ge­leg­te Dose an, läuft wie­der alles einwandfrei.

Was tut nVi­dia? Wol­len die Vis­ta ein­fach igno­rie­ren? Wis­sen die etwa mehr als wir? Plant Micro­soft etwa, in weni­gen Tagen ein neu­es Win­dows zu relea­sen? Falls dem nicht so sein soll­te, wäre es viel­leicht nicht schlecht sei­tens nVi­dia end­lich VERDAMMTNOCHEINS ver­nünf­ti­ge Trei­ber für Win­dows Vis­ta zu relea­sen. Sowohl mein Board als auch mei­ne Gra­fik­kar­te ver­fü­gen näm­lich zufäl­lig über einen Chip­satz aus die­sem Saft­la­den und lau­fen des­we­gen unter Vis­ta eher schlecht als recht. Aber wie­so denn die Eile? Vis­ta ist doch erst seit einem Monat auf dem Markt, die RCs gabs ja auch nicht schon fast ein Jahr vor­her. War­um drän­geln denn immer alle so?

Also nVi­dia, es ist an euch, kommt aus dem Arsch und lie­fert end­lich ver­nünf­ti­ge Trei­ber, damit auch ich wie­der Spaß an mei­nem Sys­tem habe…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.