Kategorien
Uncategorized

Rückfrage? Wozu denn?

Ich habe vor ein paar Wochen ein Note­book bei notebooksbilliger.de bestellt, es aber auf­grund man­geln­der Leis­tung zurück­ge­schickt. Die Bezah­lung des Geräts nahm ich per sofortueberweisung.de vor. Als ich eine Rück­sen­dung anfor­der­te, schick­te mir notebooksbilliger.de sofort ein Retou­ren­la­bel per E‑Mai zum Selbst­dru­cken zu. Gerät ein­ge­packt, Label aus­ge­druckt und auf­ge­klebt, ab die Post. Einen Tag spä­ter kam die Bestä­ti­gung, dass das Gerät ein­ge­trof­fen ist und die Gut­schrift erfol­gen wird.

Ich frag­te sicher­heits­hal­ber noch mal nach, ob denen denn über­haupt eine Kon­to­ver­bin­dung vor­liegt, auf die die Gut­schrift erfol­gen kann. Und sie­he da… nein, liegt nicht vor. Und da hakt mein Ver­ständ­nis aus. Wie kann man eine Gut­schrift zusi­chern, wenn gar kein Medi­um für die Gut­schrift vor­liegt? Ein Ver­se­hen, mag man mei­nen. Aber mit­nich­ten. Mein Vater nahm ca. vier Wochen zuvor auch eine Bestel­lung vor, die eben­falls zu einer Retou­re wur­de. Und hier genau das glei­che Spiel. Kei­ne Kon­to­ver­bin­dung vor­han­den, aber nach über einer Wochen noch immer kei­ne Anfra­ge diesbzgl. Ist das Sys­tem? Zins­freie Kre­di­te, wenn man Retou­ren macht? Sor­ry, lie­be Leu­te bei notebooksbilliger.de, bis­her hab ich immer sehr gro­ße Stü­cke auf euch gehal­ten, aber das tut man ein­fach nicht.