Schöne neue Welt


So gern ich Apple auch mag… ich hab zu mei­nem Geburts­tag vor rund zwei Mona­ten einen Gut­schein für den iTu­nes Store im Wert von 50,- EUR geschenkt bekom­men. Bis­her war ich aber zu faul, bezie­hungs­wei­se bin ein­fach nicht dazu gekom­men, mich nach inter­es­san­ten Alben umzu­schau­en. Das hab ich vor rund einer Woche nach­ge­holt und hab erst mal rund 70,- EUR dort gelas­sen, hab mir also eini­ge schö­ne Alben gekauft. Dar­un­ter waren auch die Neu­erschei­nun­gen von Ekto­morf, Def­to­nes, Crad­le of Fil­th, Muse, Amon Amarth und DevilD­ri­ver. Alles sehr schö­ne Alben, hab den Kauf nicht bereut. Wenigs­tens nicht, was den Inhalt angeht. Ein Vor­teil der Bands, die “mei­ne” Musik spie­len ist näm­lich der, dass die ihre CDs nicht mit einem Kopier­schutz ver­se­hen. So kann ich also wun­der­bar die CDs ins MP3-For­mat kon­ver­tie­ren und dann mit mei­nem MP3-fähi­gen Auto­ra­dio abspie­len. Die Lie­der aus dem iTu­nes Store hin­ge­gen, wie im Übri­gen auch die Lie­der aus “alter­na­ti­ven” Online­mu­sik­ge­schäf­ten wie bei­spiels­wei­se musi­cload, die das von Micro­soft stam­men­de WMA-For­mat ver­wen­den, lies­sen sich nicht aus iTu­nes her­aus auf eine MP3-CD bren­nen. Eine Kon­ver­tie­rung vom von Apple ver­wen­de­ten AAC- ins MP3-For­mat ist gene­rell nicht mög­lich, da MP3 kein DRM unter­stützt, womit der Schutz, den die Musik­in­dus­trie nun mal for­dert, vor “uner­laub­ter Ver­viel­fäl­ti­gung” dahin wäre. Ich kann also mei­ne teu­er bezahl­ten Titel nur auf mei­nem Mac und mei­nem iPod abspie­len. Was soll denn das bit­te? Natür­lich gibt es Mög­lich­kei­ten den Kopier­schutz zu umge­hen, aber damit wür­de ich mich ja qua­si straf­bar machen, denn genau das ist ver­bo­ten. Wären die Titel nicht geschützt, dürf­te ich für den pri­va­ten Ein­satz Kopien anfer­ti­gen, aber ein Umge­hen eines Kopier­schut­zes egal wel­cher Art ist illegal.

Der iTu­nes Store ist schon ne coo­le Sache. Musik in lega­ler Form liegt in weni­gen Sekun­den auf mei­nem Rech­ner. Aber ich bin in der Ver­wen­dung so der­ma­ßen ein­ge­schränkt, dass ich auf kurz oder lang wahr­schein­lich doch wie­der CDs kau­fen wer­de. Jetzt mal ehr­lich, MP3-fähi­ge Auto­ra­di­os gehö­ren doch mitt­ler­wei­le schon fast zur Stan­dard­aus­stat­tung eines jeden Neu­wa­gens. Aber alle online legal erwor­be­nen Lie­der kön­nen nicht abge­spielt wer­den, weil dort kei­ne Soft­ware läuft, die den Schutz­me­cha­nis­mus verwaltet

Was mich in die­sem Kon­text auch noch auf­regt ist, dass es anschei­nend nicht mög­lich ist, sich auf einen ein­heit­li­chen Stan­dard zu eini­gen. Ich wür­de gern Lie­der von musi­cload (als Bei­spiel) auf mei­nem iPod und Lie­der aus dem iTu­nes Store auf einem Play­er von bei­spiels­wei­se Crea­ti­ve Labs oder gar dem neu­en Zune-Play­er von Micro­soft abspie­len kön­nen. Aber das geht natür­lich wie­der nicht. Auch wenn der­zeit alle Zei­chen deu­ten, dass die CD auf kurz oder lang zuguns­ten von Online-Musik­down­loads aus­ster­ben wird… wenn die Teil­neh­mer die­ses Markts sich nicht auf ein­heit­li­che Ver­fah­ren und mehr Kun­den­freund­lich­keit eini­gen kön­nen, wer­de ich wei­ter­hin CDs kau­fen und nichts mehr down­loa­den. Ich hät­te doch ganz gern wei­ter­hin die Frei­heit, mei­ne erwor­be­ne Musik legal ins MP3-For­mat zu brin­gen, damit ich sie in mei­nem Auto abspie­len kann.

Mei­ne Bit­te also an Apple, Micro­soft und die Musik­in­dus­trie: einigt euch auf kun­den­freund­li­che­re Lösun­gen. Da ich kei­ne ande­re Wahl hat­te, hab ich die gekauf­ten Alben auf eine Audio-CD gebrannt, da hier­mit der Kopier­schutz auf­ge­ho­ben wird, und nach­träg­lich wie­der ins MP3-For­mat kon­ver­tiert, damit ich mei­ne Musik auch in mei­nem Auto abspie­len kann. Ich weiß, nicht ganz legal, aber die erlaub­te Anzahl von Abspiel­ge­rä­ten bei Fair­Play habe nicht über­schrit­ten… bis­her sinds somit drei von fünf erlaub­ten Gerä­ten. Mein Power­Book, mein iPod und mein Autoradio…

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.