NeoOffice 2.1 fertig und kostenlos


Soeben bei heise.de gele­sen: das freie OpenOffice.org-Derivat Neo­Of­fice für Mac OS X ist fer­tig. Die Soft­ware wur­de in Java geschrie­ben, was sich lei­der auch in der Geschwin­dig­keit nie­der­schlägt, das Soft­ware­pa­ket ist recht lahm. Im Gegen­satz zum direk­ten OpenOffice.org-Port nutzt es aber die Aqua-Ober­flä­che von OS X, was dank der Java-Inter­faces stress­frei mög­lich ist. Der direk­te OpenOffice.org-Port läuft noch unter X11, was sich eben­falls nega­tiv auf die Per­for­mance aus­wirkt und natür­lich auch auf die Optik. Außer­dem kann man mit Neo­Of­fice bereits Doku­men­te öff­nen, die mit dem Micro­soft Office 2007 erstellt wur­den. Das kön­nen der­zeit weder das Micro­soft Office 2003 noch das OpenOffice.org 2.1.

Das kom­plet­te Paket kann man sich kos­ten­frei her­un­ter­la­den. Es gibt jeweils geson­der­te Fas­sun­gen für PowerPC- und Intel-Macs. Im Instal­la­ti­ons­pa­ket ist aus­schließ­lich die eng­li­sche Sprach­fas­sung ent­hal­ten, das deut­sche Sprach­pa­ket muss sepa­rat her­un­ter­ge­la­den wer­den. Auch hier exis­tie­ren platt­form­ab­hän­gi­ge Versionen…

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.