Linux == Begeisterung

Den the­ma­tisch recht bunt gemisch­ten (Word, Excel, Linux… wtf?) Kurs, den ich gera­de gebe, habe ich heu­te mit einem lau­ten Applaus recht­zei­tig zur Mit­tags­pau­se für heu­te been­det. Dabei ist eigent­lich gar nichts so span­nen­des pas­siert, und die eine oder ande­re Pan­ne kam auch vor. Auf den Rech­nern mei­ner Teil­neh­mer soll­te Ubun­tu 8.04.1 instal­liert wer­den und zwar neben ein bereits instal­lier­tes Win­dows XP Pro­fes­sio­nal. Glück­li­cher­wei­se bie­tet der Ubun­tu-Instal­ler die Mög­lich­keit, bereits vor­han­de­ne NTFS-Par­ti­tio­nen zu ver­klei­nern um so Platz für Linux zu schaf­fen. Dum­mer­wei­se führ­te das bei drei mei­ner Teil­neh­mer dazu, dass die Win­dows-Par­ti­tio­nen nach einem fehl­ge­schla­ge­nen Resi­ze-Ver­such leer waren :-( Beschwert hat sich aber irgend­wie trotz­dem kei­ner :-D Also wur­de in Kon­se­quenz die kom­plet­te Fest­plat­te ver­wen­det. Nach der erfolg­rei­chen Instal­la­ti­on kam ich zeit­lich nur doch dazu, die “Hinzufügen/Entfernen”-Anwendung und den Paket­ma­na­ger Syn­ap­tic vor­zu­stel­len. Allein davon waren mei­ne Teil­neh­mer aber so begeis­tert, dass sämt­li­cher Unmut über zerd­ü­bel­te Win­dows-Par­ti­tio­nen schnell wie­der ver­flog. Als ich dann bin­nen vier Minu­ten (inklu­si­ve Down­load) einen voll funk­ti­ons­tüch­ti­gen LAMP-Ser­ver instal­lier­te, fand die Begeis­te­rung kaum noch Abbruch. Mei­ne anschlies­sen­de Bemer­kung, dass der “Admi­nis­tra­tor” eines sol­chen Sys­tems sich nicht mal mehr eigen­stän­dig um die Updates der soeben instal­lier­ten Ser­ver-Anwen­dun­gen Apa­che und MyS­QL küm­mern müs­se, war es um die Teil­neh­mer gesche­hen. Ich hör­te am lau­fen­den Ban­de Aus­ru­fe wie “Ham­mer”, “ist ja geni­al” und “unglaub­lich”. Schön, wenn man Men­schen so ein­fach begeis­tern kann :-)… Wenn dann noch die Dozen­tin im Raum sitzt, die nach­mit­tags das Word-Trai­ning über­nimmt und nur nei­disch bemerkt, dass bei ihr nie jemand applau­diert, macht das doch gleich noch mehr Spaß :-) So kann das gern wei­ter gehen. Sel­bi­ge Dozen­tin war von der Optik von Ubun­tu im Übri­gen so begeis­tert, dass sie sich am liebs­ten gleich ab mor­gen mit in den Kurs set­zen wür­de ;-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.