Liebe DVD-Publisher, Geiz ist verflucht noch mal nicht geil


Ich geste­he, ich bin lei­den­schaft­li­cher DVD-Samm­ler. Der­zeit befin­den sich weit über 700 Exem­pla­re in mei­ner Pri­vat­samm­lung. Auch wenn ich mei­ne aktivs­ten Zei­ten, es sind wei­te­re Hob­bys hin­zu­ge­kom­men ;-), schon lan­ge hin­ter mir hab, so gibt es immer noch Fil­me und Seri­en, die ich unbe­dingt auf DVD oder Blu-ray haben muss. Ins­be­son­de­re die Kult-Seri­en Simp­sons und Fami­ly Guy haben es mir ange­tan. Simp­sons schon seit dem Erschei­nen der 1. Staf­fel auf DVD (das dürf­te unge­fähr im Jahr 2000 gewe­sen sein), Fami­ly Guy kam spä­ter hinzu.

Wenn ich mir nun mei­ne Kol­lek­ti­on mal anschaue, zeich­net sich ein Trend deut­lich ab: die Publis­her wer­den immer gei­zi­ger bei der Ver­pa­ckung. Ich leh­ne mich mal aus dem Fens­ter und stel­le die The­se auf, dass der Groß­teil der Simp­sons-DVD-Käu­fer Fans und Samm­ler sind. Wie abwe­gig. Nein, im Ernst, gera­de die­se Ziel­grup­pe möch­te ihre Samm­lung pfleg­lich behan­deln. Bei den Ver­pa­ckun­gen, die uns die Publis­her vor den Latz knal­len, wird das aber immer schwie­ri­ger. Die 11. und 12. Staf­fel der Simp­sons kommt in einer Frech­heit von einer Ver­pa­ckung daher. Hier sind die DVDs ein­fach in Papp­schu­ber gesteckt, Krat­zer beim Raus­neh­men und Zurück­ste­cken sind vor­pro­gram­miert. Vom Häss­lich­keits­fak­tor mal ganz abge­se­hen. Und Fami­ly Guy? Die ers­ten bei­den Staf­feln waren noch zwei DVDs lang, ent­spre­chend steck­te jede DVD auf einer eige­nen Hal­te­rung in einer Dop­pel­hül­le. Die drit­te und vier­te Staf­fel, die sich seit eini­gen weni­gen Tagen in mei­nem Besitz befin­det, schlägt aber echt den Boden aus dem Fass. Alle drei DVDs ste­cken auf einer Hal­te­rung. Und zwar so fest, dass ich wirk­lich Angst hat­te, die ers­te DVD vom Sta­pel zu holen. All­zu oft soll­te man das auch nicht machen, wenigs­tens klang es so, als wür­de die DVD spä­tes­tens beim drit­ten Mal ein­fach bersten.

Bei amazon.de häu­fen sich die Beschwer­den in den Kom­men­ta­ren und mei­ner Mei­nung nach auch durch­aus zurecht. Was bit­te soll das? Wenn eine neue Staf­fel Simp­sons ver­öf­fent­licht wird, kos­tet sie bei amazon.de rund 45 €. Ist es nicht mög­lich in die­sen Preis, den ech­te Fans auf jeden Fall sofort inves­tie­ren wer­den, eine ver­nünf­ti­ge Ver­pa­ckung mit ein­zu­rech­nen? Eine, die dem Anspruch von Samm­lern gerecht wird?


2 Antworten zu “Liebe DVD-Publisher, Geiz ist verflucht noch mal nicht geil”

  1. Hi Ulf,was bei Dir die Film­samm­lung ist, hat sich im Lauf der Jahr­zehn­te bei mir als Musik­samm­lung ein­ge­schli­chen. Waren es dazu­mal Musik­kas­set­ten und LPs, sind es heu­te eben CDs.Allerdings lässt auch hier in letz­ter Zeit die Qua­li­tät sehr stark nach. Teil­wei­se könn­te man mei­nen, man hält ein Pla­gi­at aus Tsche­chi­en in den Hän­den. Ne bil­li­ge Papp­schach­tel und in der Mit­te nur ein Stück Schaum­gum­mi um die CD zu halten.Ich könn­te ja ver­ste­hen, wenn es sich um New­co­mer han­deln wür­de, die gera­de ver­su­chen, Ihre ers­te CD an den Mann zu brin­gen. Aber es han­delt sich teil­wei­se wirk­lich um sehr erfolg­rei­che Bands, Musi­ker und Pro­du­zen­ten, die es sicher­lich nicht nötig hät­ten zu sparen.GrußThomas

  2. Dan­ke für den Bei­trag. Ich kann auch nur zustim­men: Die DVDs sind das Geld nicht mehr wert. Mein Favo­rit sind die Klar­plas­tik Cases, die die DVDs mit vie­len Zähn­chen hal­ten, die zumin­dest bei Online-Bestel­lung eine 85,3%ige Chan­ce von Plas­tik­müll und ver­kraz­ter Ober­flä­che mit sich brin­gen. Man­cher Import aus Chi­na ist bes­ser pro­du­ziert und aus­ge­stat­tet, und das bei ca. 1 EUR pro DVD. Auch die Film­in­dus­trie / ‑ver­trie­be schei­nen alles dar­an zu set­zen die ehr­li­chen Kon­su­men­ten zu ver­grau­len. Ein Auf­wa­chen ist nicht in Sicht, leider …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.