iPhone: Top oder Flop?

Vie­le, zumeist Leu­te, die noch nie eines besessen/benutzt haben, wet­tern ja gegen App­les Ein­stieg in die Welt des Mobil­funks, ande­re sind hell­auf begeis­tert von die­sem Gerät. Irgend­wo dazwi­schen wird wohl die Wahr­heit lie­gen. Ich per­sön­lich bemän­ge­le der­zeit eigent­lich haupt­säch­lich das Feh­len von Flash und Java sowie von UMTS. Gera­de bei grö­ße­ren Web­sei­ten und Musik­down­loads über den iTu­nes Store nervt EDGE sicher­lich mas­siv. Zum Abru­fen von News­sei­ten und Mails hin­ge­gen soll­te EDGE voll­kom­men genü­gen. Apple scheint aber gene­rell ein “Pro­blem” mit UMTS zu haben, was sicher­lich aber auch dar­an liegt, dass es in den USA der­zeit ein­fach kei­ne Bedeu­tung hat. Die dor­ti­gen UMTS-Net­ze ent­ste­hen gera­de erst. War­um Apple aber kaum an den euro­päi­schen Markt denkt, ist und bleibt ein Rät­sel. Das Feh­len von Flash und Java tut sel­bi­ges.

Toll ist, typisch für Apple, die ein­fa­che Bedie­nung, die mich von Anfang an begeis­tert hat (ein Freund hat das Gerät seit eini­ger Zeit) und die Mög­lich­keit, das Ding als voll­wer­ti­gen Musik- und Video­play­er zu nut­zen. Als ein­zi­ges Smart­pho­ne am Markt syn­chro­ni­siert es brav mit den Apple-eige­nen Anwen­dun­gen Safa­ri, Adress­buch, Mail und iCal (wenigs­tens soweit ich weiß) und natür­lich iTu­nes, an die Win­dows-Welt hat Apple aber auch gedacht, Out­look (Express) lässt sich eben­falls mit dem iPho­ne syn­chro­ni­sie­ren.

Na ja, wenn der irr­sin­nig hohe Preis zusam­men mit der Pro­vi­der­bin­dung nicht wäre, hät­te ich mir sicher­lich ein iPho­ne geholt. Nun ist es ein Sam­sung SGH-G800 gewor­den. Kein schlech­tes Gerät, aber in keins­ter Wei­se mit dem iPho­ne ver­gleich­bar. Gut, es spielt auch in einer ganz ande­ren Liga, es hat nicht den Anspruch ein Smart­pho­ne sein zu wol­len, son­dern ein Kame­ra­han­dy. Und genau da patzt es. Trotz­dem regt sich nicht die hal­be Welt dar­über auf, trotz aller Wer­be­ver­spre­chen, oder? Dafür kann es HSDPA mit bis zu 7,2 MBit.

Man kann vom iPho­ne hal­ten, was man will, aber schlecht ist es nicht und hat sei­nen Platz am Markt auch gefun­den. Gera­de für Per­so­nen, die mit der Bedie­nung von Han­dys gene­rell Schwie­rig­kei­ten haben, ist das iPho­ne ein Segen, da es sich wirk­lich sehr intui­tiv bedie­nen lässt.

Die fol­gen­den zwei Arti­kel auf den Sei­te des Hei­se Ver­lags fin­de ich in die­sem Zusam­men­hang recht lesens­wert:

Vor­be­hal­te, Begeis­te­rung, Ernüch­te­rung

iBusi­ness

Die bei­den Arti­kel zei­gen ganz gut auf, was man von dem iPho­ne erwar­ten kann und was bes­ser nicht. Das iPho­ne ist kei­ne eier­le­gen­de Woll­milch­sau, aber den­noch kein schlech­tes Gerät. War­um alle (Apple-Geg­ner?) von Apple immer ver­lan­gen, das Rad kom­plett neu zu erfin­den, ver­ste­he ich wei­ter­hin nicht. Klar, das Mar­ke­ting­ge­la­be­re von Onkel Ste­ve hört sich immer danach an, aber wel­ches Mar­ke­ting­ge­sül­ze tut das nicht? Wenn Apple sei­ne Ver­spre­chen nicht ein­hält, gehen immer alle auf die Bar­ri­ka­den, bei ande­ren Her­stel­lern küm­mert es nie­man­den. Schon auf­fäl­lig, oder?

Zum Abschluss noch: auch das Mac­Book Air lei­det unter dem Feh­len von UMTS, ist aber den­noch kein schlech­tes Gerät. Auch hier bevor­zugt Apple ein­deu­tig den ame­ri­ka­ni­schen Markt, was ich wei­ter­hin nicht ver­ste­hen kann, aber trotz­dem ist das Gerät nicht schlecht. Aber da es von Apple kommt, muss es natür­lich alles kön­nen und in allem bes­ser sein als die Kon­kur­renz, weil der “Mann ohne Gür­tel” das doch gesagt hat. Hal­lo? Jeder Mar­ke­ting­mensch behaup­tet doch von sei­nem Pro­dukt, dass es das bes­te am Markt sei, oder? Voll­kom­men “nor­ma­les” Ver­hal­ten, mei­ner Mei­nung nach.

Bei­de Gerä­te haben aber lei­der auch den Nach­teil, dass man selbst den Akku nicht tau­schen kann (wobei sich das beim Mac­Book Air wohl rela­ti­viert hat). Und gera­de bei Mobil­ge­rä­ten wiegt ein nicht­aus­wech­sel­ba­rer Akku recht schwer. Aber was tut man nicht alles für ein naht­lo­ses Design? Schluss­end­lich muss jeder selbst wis­sen, ob er dafür, ein Gerät von Apple zu besit­zen und des­we­gen auch Mac OS X benut­zen zu kön­nen, mehr Geld aus­ge­ben möch­te. Aber gera­de die Bedie­nung von Mac OS X ist ein­fach unge­schla­gen und das iPho­ne lässt sich als ein­zi­ges Handy/Smartphone/PDA voll­stän­dig nut­zen, ohne auch nur einen Blick ins Hand­buch gewor­fen zu haben. Auch für weni­ger tech­nik­ver­sier­te Men­schen… Amen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.