Installation von MS-DOS 6.22 unter Parallels Desktop 3.0 for Mac

Da ich ein wenig assem­blie­ren muss und der dum­me alte 16-Bit-Assem­bler unter Win­dows XP in mei­ner VM nur Ärger macht, woll­te ich von uralten, ver­staub­ten, aber glück­li­cher­wei­se noch intak­ten Dis­ket­ten MS-DOS 6.22 in einer vir­tu­el­len Maschi­ne instal­lie­ren. Da ich mitt­ler­wei­le her­aus­ge­fun­den habe, wie das funk­tio­niert, woll­te ich nun die Nach­welt dar­an teil­ha­ben las­sen:

Zu aller­erst braucht man ein USB-Dis­ket­ten­lauf­werk, um die­se Uralt-Medi­en in einer ver­wert­ba­ren Form auf den Mac zu bekom­men. Mit­hil­fe die­ses Dis­ket­ten­lauf­werks und der Anwen­dung “Fest­plat­ten-Dienst­pro­gramm” könnt ihr nun Images die­ser Dis­ket­ten erstel­len. Dazu legt ihr die Dis­ket­ten nach­ein­an­der in das Dis­ket­ten­lauf­werk ein, Mac OS X soll­te den neu­en Daten­trä­ger auto­ma­tisch ein­bin­den, wählt die Daten­trä­ger­be­zeich­nung im lin­ken Bereich der Anwen­dung aus und klickt auf die Schalt­flä­che “Neu­es Image”. Im nun fol­gen­den Dia­log könnt ihr den Namen für das Image und den Spei­cher­ort aus­wäh­len. Nach­dem ihr die­se Ein­stel­lun­gen gesetzt habt, stellt bit­te sicher, dass das Image-For­mat auf “Lesen/Schreiben” gesetzt ist, die Ver­schlüs­se­lung soll­te deak­ti­viert sein. Ein Klick auf “Sichern” erstellt nun ein Image eurer Diskette(n). Jetzt müsst ihr noch die Datei­na­men eurer Flop­py-Images ändern. Stan­dard­mä­ßig stat­tet Mac OS X die­se Images mit der Endung .dmg aus. Für die Ver­wen­dung in Par­al­lels müs­sen die­se aber die Endung .fdd tra­gen. Klickt zum Umbe­nen­nen das Image ein­fach an, drückt die Ein­ga­be­tas­te und löscht den Bestand­teil dmg aus dem Datei­na­men und ersetzt ihn durch fdd. Ein wei­te­rer Druck auf die Ein­ga­be­tas­te bestä­tigt die Namens­än­de­rung, OS X fragt jetzt aber noch mal nach, ob ihr sicher seid. Das beja­hen wir natür­lich. Wie­der­holt die­ses Pro­ze­de­re mit allen drei Images.

Nach­dem ihr nun ein Image sämt­li­cher Daten­trä­ger erstellt habt (bei MS-DOS 6.22 sind das drei Stück), könnt ihr die VM ein­rich­ten. Wählt hier­zu in Par­al­lels die Funk­ti­on “Neu…” aus dem Menü “Datei” und wählt hier “Eige­ne” aus. Nach einem Klick auf “Wei­ter” soll­tet ihr unter “Typ des BS” “MS-DOS” aus­wäh­len, bei Ver­si­on passt ihr gege­be­nen­falls den Ein­trag “Ver­si­on des BS” an, in mei­nem Fall habe ich die Ein­stel­lung auf “MS-DOS 6.22” belas­sen. Ein Klick auf “Wei­ter” bringt euch zu den Ein­stel­lun­gen für die Grö­ße des Arbeits­spei­chers. 32 MB soll­ten hier defi­ni­tiv genü­gen. Im nächs­ten Dia­log­fens­ter belasst ihr die Vor­ein­stel­lung auf “Neu­es Fest­plat­ten-Image erstel­len” und klickt auf “Wei­ter”. Stellt nun die gewünsch­te Grö­ße für das Fest­plat­ten-Image ein, der Typ “Expan­die­rend” ist hier­bei zu bevor­zu­gen, da immer nur der wirk­lich benö­tig­te Platz auf der Fest­plat­te eures Macs in Anspruch genom­men wird. Nach “Wei­ter” könnt ihr noch den Netz­werk­typ ein­stel­len, “Sha­red Net­wor­king” soll­te es hier tun. Jetzt noch flott einen Namen für die VM ver­ge­ben, das per­for­mance­tech­nisch zu bevor­zu­gen­de Sys­tem aus­wäh­len und im letz­ten Dia­log­fens­ter nach einem Klick auf “Wei­te­re Optio­nen” den auto­ma­ti­schen Start der Instal­la­ti­on von MS-DOS ver­hin­dern. Wech­selt nun in den Kon­fi­gu­ra­ti­ons­e­di­tor der VM, indem ihr ein­fach bei­spiels­wei­se auf den Ein­trag Dis­ket­te klickt. Im lin­ken Bereich wählt ihr nun “Optio­nen” und dort “Star­ten” aus und stellt hier die Start­rei­hen­fol­ge auf “Dis­ket­te, Fest­plat­te, CD-ROM”. Jetzt muss nur noch die ers­te Dis­ket­te eures Instal­la­ti­ons­sat­zes als Start­me­di­um ein­ge­bun­den wer­den. Dazu klickt ihr im lin­ken Bereich auf “Dis­ket­te” und wählt nun im rech­ten Bereich das Image eue­rer ers­ten Dis­ket­te aus. Außer­dem soll­te der Haken bei “Beim Start ein­bin­den” gesetzt sein. Ein Klick auf “OK” spei­chert die Ände­run­gen, ihr könnt die VM nun star­ten.

Wäh­rend der Instal­la­ti­on wer­den alle drei Dis­ket­ten benö­tigt. Um wäh­rend der Instal­la­ti­on die nächs­te Dis­ket­te zur Ver­fü­gung zu stel­len, klickt ihr im Menü “Gerä­te” auf den Unter­punkt “Dis­ket­te” und dort auf “Image ein­bin­den”. Hier könnt ihr nun das jewei­li­ge Image aus­wäh­len und den Dis­ket­ten­wech­sel in der VM mit­tels der Ein­ga­be­tas­te bestä­ti­gen. Nach ca. einer Minu­te soll­te die Instal­la­ti­on abge­schlos­sen sein. Will­kom­men in den 90ern ;-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.