ibm adieu, willkommen intel


tja, das wars dann wohl mit ibm. mit dem heu­ti­gen tage hat apple sich end­gül­tig von ibm ver­ab­schie­det. die hal­be home­page von apple wur­de aktua­li­siert. die ers­ten ver­füg­ba­ren macs mit intel-cpus sind der imac und das ehe­ma­li­ge power­book. ehe­ma­lig, weil apple das power­book nun in mac­book pro umbe­nannt hat, was ver­mut­lich damit zu tun haben wird, dass nun kein powerpc mehr drin steckt ;-) fer­ner wur­de die ili­fe-suite auf ver­si­on ’06 geup­dated, auch iwork wur­de aktua­li­siert. das soft­ware-update von apple hat heu­te außer­dem noch itu­nes auf ver­si­on 6.0.2 aktua­li­siert, eine quick­time-aktua­li­sie­rung auf ver­si­on 7.0.4 ist auch ver­füg­bar sowie ein ver­bes­ser­ter trei­ber für den akku mei­nes 15″ powerbook.

laut den apple-eige­nen bench­marks soll das neue power­book ali­as mac­book pro bis zu 4 x schnel­ler sein als das der­zei­ti­ge spit­zen­mo­dell mit dem ibm powerpc g4 mit 1,67 ghz. der­zeit sind nur zwei vari­an­ten mit einem 15,4″ dis­play ver­füg­bar. eins mit einem intel core duo mit 1,67 ghz (2.099 ?) und ein wei­te­res mit einer mit 1,83 ghz (2.599 ?) getak­te­ten cpu des glei­chen schlags. wie schon ver­mu­tet, han­delt es sich bei der ver­wen­de­ten cpu um den nach­fol­ger des intel pen­ti­um mit yonah-kern. des wei­te­ren befin­det sich im wei­ter­hin sehr schlan­ken rah­men des dis­plays eine inte­grier­te isight-kame­ra, im lie­fer­um­fang befin­det sich außer­dem die medi­a­cen­ter-soft­ware front row mit­samt fern­be­die­nung. fer­ner führt apple eine neue netz­teil­an­schluß­tech­no­lo­gie, genannt magsafe, ein, die die stol­per­fal­le netz­teil­ka­bel ent­schärft und auto­ma­tisch die ver­bin­dung zwi­schen netz­teil und mac­book pro trennt, soll­te jemand über das kabel stol­pern. der bis­her ver­wen­de­te ati rade­on 9700 pro wur­de durch einen ati x1600-gra­fik­chip aus­ge­tauscht und reicht somit selbst für anspruchs­volls­te spie­le voll­kom­men aus.

die modi­fi­ka­tio­nen am neu­en imac mit intel-cpus sind nicht ganz so spek­ta­ku­lär und umfang­reich. die geschwin­dig­keits­stei­ge­rung soll hier bei dem fak­tor 2 lie­gen. wie­der gibt es vari­an­ten mit 17″ und mit 20″ tft. die 17″-variante beher­bergt einen 1,83 ghz intel core duo, die 20″-variante kommt mit der 2 ghz ver­si­on der cpu daher. im 17″-berät befin­det sich eine 160 gb seri­al ata fest­plat­te, in der 20″-version sorgt eine 250 gb gro­ße sata-fest­plat­te für aus­rei­chend daten­spei­cher. eine ati x1600 befeu­ert selbst anspruchs­vol­le spiele.

app­les ili­fe ist jetzt in der ver­si­on ’06 ver­füg­bar und gehört somit zu den ers­ten anwen­dun­gen, die die neu­en intel-macs direkt unter­stütz­ten. neu hin­zu­ge­kom­men ist iweb. die­se anwen­dung ermög­licht es dem mac-benut­zer im mac-style zu blog­gen. ob die soft­ware was taugt, muss sich noch zei­gen. aber wie wir es von apple gewöhnt sind, wird die soft­ware ver­mut­lich auch die eine oder ande­re inno­va­ti­on bereit­hal­ten, um dem benut­zer das leben mög­lichst ein­fach zu machen. abzu­war­ten bleibt auch, ob die soft­ware nur funk­tiio­niert, wenn der blog-spei­cher­platz bei .mac liegt, was ziem­liich ärger­lich wäre. war­ten wirs ab…

auch iwork wur­de auf ver­si­on ’06 aktualisiert.

mit­hil­fe der roset­ta-tech­no­lo­gie ist es mög­lich, powerpc-anwen­dun­gen nativ auf einem intel-mac aus­zu­füh­ren. lei­der scheint dies nicht für die apple pro appli­ka­tio­nen zu gel­ten, die pro­gram­me final cut stu­dio, aper­tu­re und logic pro wer­den laut apple erst ende märz in einer kom­pa­ti­blen ver­si­on vor­lie­gen. wie das mit ande­ren “pro­fi-anwen­dun­gen” aus­sieht, bleibt eben­falls abzuwarten.

hier noch der link zur key­note von der mac­world expo 2006.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.