Kategorien
Kino

Grün vor Zorn

ist nicht nur der Unglaub­li­che Hulk in der aktu­el­len Kino­ver­fil­mung der Mar­vel-Comics, son­dern auch dein Groß­teil der Zuschau­er. Ich habe mir das Werk soeben im Kino ange­schaut. Ein tol­ler Film, ehr­lich. Natür­lich, und das soll­te jedem klar sein, darf man kei­ne oscar­rei­fe Hand­lung erwar­ten. Es geht um pure Action. Und um… Zorn. Leicht zor­nig war ich allein schon dar­über, dass die Dar­stel­ler aus dem “ers­ten” Teil aus­ge­tauscht wur­den. Anstel­le des Eric Bana in der Rol­le als Bruce Ban­ner (ist die auf­fäl­li­ge Ähn­lich­keit der Nach­na­men eigent­lich Zufall?) ali­as Hulk wur­de Edward Nor­ton ein­ge­setzt, Jen­ni­fer Con­nel­ly in der Rol­le der Bet­ty Ross wur­de durch Liv Tyler ersetzt und Gene­ral Ross, Bet­tys Vater, wird im aktu­el­len Teil von Wil­liam Hurt anstel­le von Sam Elliott gemimt. Scha­de, die Ori­gi­nal­be­set­zung hat mir deut­lich bes­ser gefal­len, gera­de Bruce Ban­ner hat­te eine deut­lich grö­ße­re Ähn­lich­keit mit sei­ner grü­nen Muta­ti­ons­fas­sung als Edward Nor­ton. Ver­mut­lich wur­de aber Liv in Bet­tys Rol­le gewählt, weil der Film teil­wei­se ganz schön schmal­zig gera­ten ist. Und dafür scheint sich die gute Liv unheim­lich gut zu eig­nen, wie man auch in der Herr der Rin­ge-Tri­lo­gie gese­hen hat, die ja im Gegen­satz zu der Buch­vor­la­ge auch deut­lich schnul­zi­ger gera­ten ist.

Wirk­lich, aber so wirk­lich ent­täuscht war ich dann aber von den star­ken und deut­lich unüber­seh­ba­ren Schnit­ten des Films. Auf­ge­fal­len ist das wäh­rend der Kampf­sze­nen zwi­schen den bei­den Gigan­ten, in denen die Hälf­te fehlt. Laut den Berech­nun­gen von Kine­to­skop feh­len dem Film in der geschnit­te­nen, deut­schen Fas­sung vier Minu­ten und 34 Sekun­den gegen­über der offi­zi­el­len Lauf­zeit­an­ga­be in der IMDB. Die­se Schnit­te haben den hal­ben End­kampf gefres­sen und ihn ad absur­dum geführt, da die kom­plet­te Dra­ma­tik und die hal­be Action fehl­te. Wirk­lich scha­de.

Fazit: The Incredi­ble Hulk ist ein wirk­lich tol­ler Film, lei­det aber mas­sivst unter den emp­find­li­chen Schnit­ten. Die neue Beset­zung der Haupt­rol­len mag Geschmacks­sa­che sein, mir gefiel die Beset­zung aus dem ers­ten Teil von 2003 aber deut­lich bes­ser.

PS: Die DVD-Fas­sung soll wohl den unge­schnit­te­nen Film beinhal­ten. Wäre auch scha­de, wür­de ich doch gern den kom­plet­ten End­kampf genies­sen kön­nen.