firefox mac vs. camino


bei­de brow­ser stam­men von der mozil­la foun­da­ti­on. der fire­fox ist für ver­schie­de­ne betriebs­sys­te­me ver­füg­bar, wahn­sin­nig gut erwei­ter­bar und ver­fügt über die geni­als­ten, mir bekann­ten, rss-fähig­kei­ten. der cami­no ist ein rei­ner mac os x brow­ser, eben­falls open source und pfeil­schnell. wel­chen soll­te man als mac-user nehmen?

das kommt natür­lich dar­auf an, was einem am wich­tigs­ten ist. möch­te man auf ver­schie­de­nen betriebs­sys­te­men immer mit dem glei­chen brow­ser arbei­ten, fällt die wahl leicht: fire­fox. möch­te man einen sehr gut erwei­ter­ba­ren brow­ser haben, den man mit x ver­schie­de­nen mehr oder weni­ger sinn­vol­len funk­tio­nen erwei­tern kann nut­zen? ja, auch dann fällt die ent­schei­dung nicht son­der­lich schwer: fire­fox. möch­te man sei­ne rss-feeds in der so genann­ten lese­zei­chen-sym­bol­lels­te aus­klap­pen las­sen? wenn auch hier die ant­wort “ja” lau­tet, soll­te die wahl wie­der auf den fire­fox fallen.

der geneig­te leser fragt sich jetzt viel­eicht, was die­ser arti­kel dann eigent­lich soll, wenn der fire­fox doch ohne­hin so superb ist. wie vie­le wei­te­re mac-user viel­leicht bestä­ti­gen kön­nen, ist die mac-ver­si­on des fire­fox mehr als lahm. ich besit­ze ein power­book g4 mit 1,67 ghz und 2 gb ram, also eigent­lich ein recht flot­tes gerät. der fire­fox schafft es trotz­dem, das sys­tem derbst aus­zu­brem­sen. außer­dem ist das sei­ten­scrol­ling auf kom­ple­xen sei­ten wie bei­spiels­wei­se amazon.de alles ande­re als flüs­sig. die frames pro sekun­de hab ich nicht gemes­sen ;-) aber der bild­auf­bau ähnelt einer schnel­len dia­show. wenn ich dage­gen den safa­ri, ope­ra oder aber den cami­no anwer­fe, ist das scrol­ling but­ter­weich, wie es also sein sollte.

da mich die abso­lut unge­nü­gen­de arbeits­ge­schwin­dig­keit des fire­fox für den mac so annervt, bin ich mit­ter­wei­le trotz der man­kos wie die feh­len­de genia­le rss-unter­stüt­zung des fire­fox auf den cami­no umge­stie­gen. das lay­out ist bes­ser an mac os x ange­passt, er ist um klas­sen schnel­ler und bringt außer­dem vie­le mac-spe­zi­fi­schen fea­tures wie die aqua-wid­ge­ts im brow­ser mit. ope­ra und safa­ri stan­den eben­falls noch zur aus­wahl, cami­no ist aber open source und somit am sympathischsten ;-)

es gibt zwar auch spe­zi­ell für den g4 opti­mier­te fas­sun­gen des fire­fox, doch ist der geschwin­dig­keits­vor­teil hier gegen­über der ori­gi­nal-ver­si­on nicht ansatz­wei­se so hoch, dass er gegen die übri­ge kon­kur­renz anstin­ken könnte…

ergeb­nis:

firefox:camino 1:1

man muss bei der ent­schei­dung also selbst wis­sen, was man will.

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.