Kategorien
Uncategorized

DoS-Attacke auf die Posterous-Server

Sowohl die­ses als auch mein pri­va­tes Blog lie­gen beim Blog-Anbie­ter Pos­te­rous. Pos­te­rous ist toll, weil es sehr unkom­pli­ziert ist, Bei­trä­ge samt Medi­en zu pos­ten. Wie auch immer, in der ver­gan­ge­nen Nacht kam es gegen 22:30 Uhr deut­scher Orts­zeit z…

Sowohl die­ses als auch mein pri­va­tes Blog lie­gen beim Blog-Anbie­ter Pos­te­rous. Pos­te­rous ist toll, weil es sehr unkom­pli­ziert ist, Bei­trä­ge samt Medi­en zu pos­ten.

Wie auch immer, in der ver­gan­ge­nen Nacht kam es gegen 22:30 Uhr deut­scher Orts­zeit zu einem mas­si­ven DoS-Angriff auf Pos­te­rous. Heu­te mor­gen um 6 Uhr erhielt ich eine E‑Mail vom Pos­te­rous-Team, in der der Vor­fall erläu­tert wur­de. Die Daten­flut ist bis dahin noch immer nicht abge­ris­sen, des­we­gen haben die Jungs einen neu­en Ser­ver mit einer neu­en IP-Adres­se zur Ver­fü­gung gestellt. Vor ca. 30 Minu­ten habe ich die DNS-Ein­trä­ge ent­spre­chend auf die IP-Adres­se 209.20.70.130 abge­än­dert, was allen Leu­ten, die eine Cus­tom-Domain mit ihrem Pos­te­rous-Blog ver­wen­den nun bevor­steht.

Also, ent­schul­digt bit­te die Aus­zeit, so was pas­siert lei­der.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.