Das nenn ich prompte Reaktion

Vor weni­gen Wochen habe ich ver­sucht, das Enter­pri­se Linux Cent­OS 5.1 in einer vir­tu­el­len Maschi­ne unter Par­al­lels Desk­top 3.0 for Mac zu instal­lie­ren, erfolg­los. Der Sup­port hat mir zwar Schrit­te genannt, wie ich die Instal­la­ti­on erfolg­reich bewäl­ti­gen kann, das hät­te aber eine Abschal­tung sämt­li­cher Beschleu­ni­gungs­tech­ni­ken zur Fol­ge gehabt, was die Geschwin­dig­keit der VM auf unge­fähr 2 % der übli­chen Per­for­mance redu­ziert hat. Indis­ku­ta­bel. Mit dem erst vor weni­gen Tagen erschie­ne­nen Update läuft die Instal­la­ti­on nun end­lich sau­ber durch. Wer also schon mal ähn­li­ches pro­biert hat, seit dem neu­es­ten Update funk­tio­niert es. Gene­rell schei­nen alle Pro­ble­me beho­ben wor­den zu sein, über die ich mich beim Sup­port aus­ge­las­sen habe. Es ist mir so bspw. des öfte­ren mal pas­siert, dass Mac OS X (10.5.1 Leo­pard) kom­plett abge­schmiert ist, wenn ich eine VM mit Win­dows XP oder Vis­ta gestar­tet habe. Der Sup­port hat mir zwar auch hier­für Work­arounds genannt, wirk­lich gehol­fen haben die aber lei­der auch nicht. Mal star­te­te die VM, mal schmier­te der kom­plet­te Rech­ner ab. Auch die­ses Ver­hal­ten ist kom­plett seit der Aktua­li­sie­rung ver­schwun­den.

Dan­ke SWSoft/Parallels :-) Ich war ja nach dem Kauf schon etwas ver­är­gert, dass ich gera­de für ein so ver­bug­tes Pro­dukt so viel Geld aus­ge­ge­ben habe… Aber jetzt bin ich, vor­erst, zufrie­den ;-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.