netcup vServer — gut und günstig

Bis ich mei­ne Selbst­stän­dig­keit an den Nagel gehängt habe, hat­te ich die für mei­ne Arbeit not­wen­di­gen Root-Ser­­ver immer bei Hetz­ner. Die Ser­ver dort sind für den Preis wirk­lich gut, der Ser­vice stimmt auch. Als ich dann aber in eine Fest­an­stel­lung über­ging, benö­tig­te ich natür­lich kei­nen gan­zen Root-Ser­­ver mehr. Ich ent­schied mich für einen vSer­ver, der… net­cup vSer­ver — gut und güns­tig weiterlesen

Kostenlose SSL-Zertifikate für alle

Kos­ten­lo­se SSL-Zer­­ti­­fi­­ka­­te für jeden, das klingt ein­fach viel zu schön, um wahr zu sein. Obwohl, Moment, das gab es schon mal. Und gibt es immer noch. StartS­SL stellt näm­lich für jeder­mann gül­ti­ge Zer­ti­fi­ka­te aus. Kos­ten­los. Domain-vali­­diert und für jeder­mann erhält­lich. So neu ist die Idee also nicht. Nur scheint es StartS­SL nie auf den Mas­sen­markt… Kos­ten­lo­se SSL-Zer­ti­fi­ka­te für alle weiterlesen

Upgrade von ownCloud 8.2 auf 8.2.1 schlägt fehl

  Beim Ver­such, das Update ein­zu­spie­len, gab der own­Cloud-Updater fol­gen­de Mel­dung von sich: Unab­le to move /temp/pfad/zum/owncloud/update/resources /pfad/zur/owncloud/resources Ver­ur­sacht wird das durch einen Bug in der core.php. Wer nicht auf 8.2.2 war­ten möch­te, kann sich mit einer der bei­den fol­gen­den Metho­den behel­fen: /pfad/zur/owncloud/apps/updater/lib/location/core.php anpas­sen, hier steht wie: https://github.com/owncloud/updater/pull/192/files /pfad/zur/owncloud/apps/updater/lib/files.json anpas­sen: dazu unter dem Abschnitt 8.1 den Ein­trag… Upgrade von own­Cloud 8.2 auf 8.2.1 schlägt fehl weiterlesen

Apache 2.4 und die .htaccess

Nach eini­gem Gesu­che bin ich eben auf einem recht frisch auf­ge­setz­ten Ser­ver mit Debi­an 8 dar­auf auf­merk­sam gewor­den, dass Apa­che 2.4 stan­dard­mä­ßig das Hand­ling von .htac­cess-Datei­en unter­bin­det. Sicher­heits­tech­nisch sicher­lich eine gute Ent­schei­dung, kom­fort­sei­tig aber natür­lich doof. Die ent­spre­chen­de Varia­ble sitzt in der /etc/apache2/apache2.conf in die­sem Abschnitt (sofern man sei­ne Web­sites unter /var/www ablegt): Direc­to­ry /var/www/… Apa­che 2.4 und die .htac­cess weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Linux

Dateien älter als n Tage löschen unter Linux

Das geht so: find /pfad/zu/den/dateien/* ‑mti­me +anzahl-tage ‑exec rm {} \; Das Kom­man­do find sorgt erst mal dafür, dass die Datei­en nach dem gewünsch­ten Mus­ter (-mti­me) aus­fin­dig gemacht wer­den. Danach wird das Ergeb­nis an das Kom­man­do rm über­ge­ben. Die geschweif­ten Klam­mern beinhal­ten qua­si das Ergeb­nis, die Ergeb­nis­lis­te wird dann also von rm ver­ar­bei­tet. Getes­tet und für funk­tio­nie­rend… Datei­en älter als n Tage löschen unter Linux weiterlesen

Sendmail mit SELinux und http

In der Stan­dard­kon­fi­gu­ra­ti­on funk­tio­niert das nicht, da der http-Pro­­­zess auf das spool-Ver­­­zeich­­nis kei­nen Zugriff hat. Abschal­ten lässt sich das mit fol­gen­dem Befehl: setsebool ‑P httpd_can_sendmail 1

Fehler beim Update von ownCloud 5 auf 6

Ich habe mei­ne own­Cloud-Instanz nach dem Update nicht mehr aus dem War­tungs­mo­dus bekom­men, Pro­ble­me mit der Suchen­gi­ne Luce­ne waren die Ursa­che.  Nach einer kur­zen Suche bin ich auf die­sen Bei­trag auf der Git­Hub-Sei­­te des Pro­jekts gesto­ßen: https://github.com/owncloud/core/issues/6313 Das Hin­zu­fü­gen einer Datei apps/search_lucene/appinfo/preupdate.php mit fol­gen­dem Inhalt schafft Abhil­fe (die­se befin­det sich etwas hüb­scher for­ma­tiert auch noch mal… Feh­ler beim Update von own­Cloud 5 auf 6 weiterlesen

Bash-Funktion erzeugt automatisch Sicherheitskopien

Wer ger­ne Kon­fi­gu­ra­ti­ons­da­tei­en bear­bei­tet kennt das Pro­blem: häu­fig ist man zu faul, um vor­her eine Sicher­heits­ko­pie zu erzeu­gen. Fol­gen­de Bash-Fun­k­­ti­on tut das ab sofort auto­ma­tisch: conf() { [ “$1” != “” ] && cp “$1” “$1”.bak-‘date +%d%m%y‘; nano “$1”; } Nach­dem man die Funk­ti­on über eine Bash-Star­t­­da­­tei ver­füg­bar gemacht hat, kann man nun über den… Bash-Funk­ti­on erzeugt auto­ma­tisch Sicher­heits­ko­pien weiterlesen

Komplettes Subnetz nach aktiven Systemen scannen

Das geht mit fol­gen­dem Kom­man­do: nmap ‑PR ‑oN ergebnisdatei.txt sub­netz-in-cidr-nota­ti­on Das Sub­netz muss also bei­spiels­wei­se so ange­ge­ben wer­den: 192.168.0.0/24 (was der Sub­netz­mas­ke 255.255.255.0 entspräche)